Die Iberische Halbinsel wird von Mitteleuropa durch eine mächtige, rund 430 km lange Gebirgskette getrennt. Sie führt vom Atlantischen Ozean im Westen bis zum Mittelmeer im Osten. Ihr Name „Pyrenäen“ geht auf die griechische Mythologie zurück und es umgibt diesen Gebirgszug etwas Magisches und Mystisches.


Die Pyrenäen entlang führen drei große, parallele Wanderwege: Auf spanischer Seite der GR11, auf französischer Seite der GR10 und zwischen diesen beiden die HRP, die dem Hauptkamm folgt.

Der GR10 ist ca 870 km lang, äußerst abwechslungsreich und führt vorbei an schroffen Gipfeln aber auch durch liebliche Landschaften. Zusammen mit seiner Frau ist der Kieler Fotograf und Wanderer Heiko Klotz in Hendaye am Atlantik aufgebrochen und drei Wochen auf dem GR10 Richtung Osten gewandert. Der Weg führte durch einsame Gegenden und kleine Siedlungen, über Teerstraßen und steile Geröllpfade, übernachtet wurde im Zelt oder in Herbergen. Es wurde eine traumhafte Wanderung mit unvergesslichen Begegnungen und Eindrücken.

Einer der Höhepunkte waren zwei Tage bei einem Schäfer, den Klotz und seine Frau bei seiner Arbeit in seiner entlegenen Bergerie begleiten durften. Als Lohn für das Tagwerk gab es dann leckeren Schafskäse und Quiche mit selbstgesammelten Pilzen.

Lassen Sie sich durch Heiko Klotz und seine Bilder in die zauberhafte Welt der westlichen Pyrenäen entführen.

Der Vortrag besteht aus zwei Teilen, und die Gesamtdauer beträgt ca 1 Stunde 45 Minuten zuzüglich der Pause.